Dubai Weihnachten 2012

Über Weihnachten und Sylvester 2012 haben wir uns aufgemacht nach Dubai, der Metropole am persischen Golf.

Eine sehr beeindruckende Reise, vor allem wegen des überschwenglichen Gigantismus, der einem überall und jederzeit entgegenschlägt. Es beginnt am Flughafen von Dubai; bei der Ankunft gingen wir durch riesige Hallen mit Marmorsäulen. Für die Fahrt zum Hotel nutzten wir einen Limousinenservice (eigentlich wollten wir nur ein Taxi – aber wir waren unerfahren und sind einem sehr freundlichen Fahrer “auf den Leim gegangen”. Die Fahrt war trotzdem für deutsche Verhältnisse billig. Die nächsten Wochen haben wir vielfach Taxis benutzt, um von A nach B zu gelangen. Es ist das einfachste – immer verfügbar und preiswerter als alles Andere. Die Fahrer sind freundlich – wie übrigens fast alle Menschen in Dubai – und die Autos sauber und in Takt.

Wir haben die Tage in Dubai genossen, in dem wir viele verschiedene Winkel der Stadt erkundet haben. Die Wolkenkratzer versetzen einen immer wieder in Erstaunen. In jedem Viertel gibt es teilweise riesige Shopping-Malls mit mehreren hundert Läden unter einem Dach. Der Turm rechts auf dem Bild – der Burj Kalifa – ist über 800m hoch; nebenan steht die derzeit größte Shopping-Mall, die Dubai Mall mit über 1.000 Geschäften.

Burj Khalifa

Burj Khalifa

Dubai Mall

Dubai Mall

Auch kulinarisch ist in der Stadt alles zu bekommen, was das Herz begehrt – für uns als Sushi-Fans ist es ein Mekka. Natürlich haben wir auch die Wüste besucht – auf einer geführten Tour mit dem Jeep durch die Dünen der Sandwüste mit der obligatorischen Touristen-Beduinen-Show.

nach dem ersten Teil der Wüstentour

nach dem ersten Teil der Wüstentour

Sonnenuntergang in der Wüste

Sonnenuntergang in der Wüste

Trotz der Touristenmenge am Zielort lief alles sehr ordentlich und gut organisiert ab. Überhaupt fühlt man sich in Dubai sehr sicher, sehr gut aufgehoben.

Für uns als Geocacher ist es nicht das Paradies. Es gibt zwar einige – auch sicher gute – Caches. Allerdings sind diese meist nur zu erreichen, wenn man gut zu Fuss ist. Die Entfernungen sind per pedes einfach zu groß. Häufig ist es einfach unmöglich die Straße zu queren. 4 Spuren und mehr je Seite und in der Mitte hohe Zäune sollte man einfach respektieren. Also bleibt auch dabei praktisch nur ein Mietwagen oder ein Taxi. Auch wegen der Hitze (an Weihnachten hatten wir knapp 30°C) fehlt uns die rechte Lust am cachen und so haben wir in Dubai nur 2 Dosen besucht.

Über Weihnachten und Sylvester gibt es für Touristen natürlich nicht die klassischen Weihnachtsfeiern und Sylvesterparties – das Land ist schließlich streng muslimisch. Dennoch wird für die Touristen zumindest ansatzweise ein wenig Party gemacht. Auch wenn der Weihnachtsbaum in unserem Hotel (Hotel Hilton Dubai Creek *****) aus glitzerndem silbernen Plastik bestand.

Das Hotel ist sehr zu empfehlen, mit dem Pool in Etage 14 auf dem Dach), zentral gelegen am Creek, in der Nähe der Altstadt und Souks, allerdings etwas entfernt von der Hochhaus-City, aber mit dem Taxi…. Es gibt ein Schwesterhotel mit eigenem Strand. Dorthin gelangt man mit einem Shuttlebus des Hotels und wird vor Ort komplett ausgestattet mit Liegen, Handtüchern etc. Überhaupt wird Service in Dubai groß geschrieben.

Einige Impressionen:

seltener Vogel

seltener Vogel

Burj Khalifa mit Dubai Mall

Burj Khalifa mit Dubai Mall

Hotel Atlantis

Hotel Atlantis

Hotel Atlantis

Hotel Atlantis

Jumaeirah Beach

Jumaeirah Beach

Burj al Arab

Burj al Arab

Pyramide in Dubai Mall

Pyramide in Dubai Mall

Flughafen Dubai Ankunftshalle

Flughafen Dubai Ankunftshalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.