Paris Frühjahr 2014

Im Frühjahr 2014 haben wir Paris besucht. Über 9-Flats hatten wir für eine Woche ein Apartment in einem Vorort gemietet.

Diese Art der Unterkunft hat uns sehr gut gefallen, auch wenn wir das Frühstück selbst zubereiten mussten. Praktisch, unkompliziert, sicher und preiswert. Eine Bushaltestelle befand sich direkt vor der Haustür, so dass wir uns ohne Auto sehr gut in Paris bewegen konnten. Die Fahrzeit bis zur City betrug etwa 45min. Da wir aber immer wechselnde Ziele hatten und viele Zwischenstops eingelegt haben, wurde die Fahrerei mit Bus und Metro nie wirklich langweilig.

Kathrin und ich waren beide schon vor Jahren in Paris – allerdings nicht zusammen. Vanessa war zum ersten Mal dort. Deshalb haben wir die klassischen Ziele in Paris besucht, auch wenn wir weder auf dem Eifelturm waren, noch Louvre oder  Versailles von innen gesehen haben. Der Louvre war an dem Tag geschlossen. Am Eifelturm und vor dem Schloss in Versailles waren die Schlangen einfach zu lang. Wir haben die Zeit trotzdem gut genutzt. Durch unser Hobby Geocaching haben wir wie immer in fremden Umgebungen viele Dinge gesehen, die wir ohne Cachen niemals entdeckt hätten. Unsere Wege durch viele touristisch nicht erschlossene Viertel und Bezirke haben wir sehr genossen. Natürlich hatte Vanessa eher einen Blick für shopping-center und Klamottenläden und so hatten Kathrin und ich auch die Gelegenheit, einige Touren allein zu machen.

Einige Impressionen von unserem Besuch in der französischen Hauptstadt….

 – Spaziergänge im alten Teil der Stadt – auch hier gibt es Shoppingcenter.

Dino in shopping mall

Dino in shopping mall

auf einem Boulevard

auf einem Boulevard

 

 

 

 

 

 

 

– La defense, der neue Stadteil, der teilweise schon wieder alt wirkt

arc de la defense

arc de la defense

in la defense

in la defense

la defense

la defense

in la defense

in la defense

 –

– die Klassiker, die immer besucht werden müssen:

Eiffelturm

Eiffelturm

Sacre-Coeur

Sacre-Coeur

obelisque

Obelisque

Oper

Oper

Auch wenn die Stadt eine ganz besondere Faszination hat – und wir uns wohl gefühlt haben – die Rückfahrt nach einer Woche Paris war dann für uns wie der Urlaub nach dem Urlaub. Die schlichte Landschaft zwischen Paris und Luxemburg war nach der Hektik der Stadt eine sehr angenehme Abwechslung.

Wir waren uns alle einig, dass Paris zwar eine schöne Stadt ist – mit vielen Möglichkeiten für Touristen, sich ausnehmen zu lassen – aber kein Ort für uns ist, um dort dauerhaft zu leben. Dafür sind wir einfach zu sehr Landmenschen…. Mag sein, dass Vanessa ein wenig anders denkt, aber die wird auch noch älter…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.